Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten

Maintalkicker Mainklein e.V.

Vorschaubild

Vorsitzende

Carmen Blüchel-Spindler


Aktuelle Meldungen

Maintalkicker feierten ihren 50. Geburtstag

(07.08.2018)

 

Ganz im Zeichen des 50-jährigen Gründungsjubiläums stand der Festabend der Maintalkicker Mainklein (MKM) zum Rangafest-Auftakt. Nach dem Bieranstich durch Erste Bürgermeisterin Christine Frieß stärkten sich die Gäste am kalten Büfett und tauchten dann in die Vereinsgeschichte des MK ein.

 

Am 11. Mai 1968 wurde der Verein von achtzehn Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben. Das Gründungsmitglied Josef Marr stellte seine am Nordhang des Maintals gelegene Wirtschaft als Vereinslokal zur Verfügung. Angesichts des herrlichen Blickes in die Mainauen rund um das Dorf wurde der neue Verein „Maintalkicker Mainklein“ genannt. Das Gründungsprotokoll nennt Karlheinz Panzer als ersten Vereinsvorsitzenden. Bei der Generalversammlung am 04.09.1968 wurde Kurt Obst zum neuen Vorsitzenden gewählt. Weitere Vereinsvorsitzende waren Wolfgang Göhl (1970), Peter Müller (1971 bis 1980), Georg Marr (1980 bis 1982), Martin Müller (1982 bis 1985), Karlheinz Kohles (1985 bis 1987), Hubert Marr (1987 bis 2001) und Carmen Blüchel-Spindler seit 2001.

 

Von Anfang an spielte eine Mannschaft des MKM in der Liga, der damals auch die Kickerclubs (KC) Kronach, KC Michelau, KC Nordhalben, KC Redwitz und der Tischfußballverein Michelau angehörten. Am 05. Januar 1969 wurde das erste „Dreikönigsturnier“ der Maintalkicker abgehalten, an dem 36 Zweier-Mannschaften – Doppel genannt – aus sieben Vereinen teilnahmen. Dieses alljährliche sportliche Großereignis gehörte jahrzehntelange zum festen Jahresablauf und zog immens viele Spieler an. Beim Dreikönigsturnier zum 20-jährigen Vereinsbestehen beteiligten sich 45 Doppel, als Sieger gingen Hans-Werner Marr und Jürgen Stachowiak aus Burgkunstadt hervor.

Im Sommer 1975 fand das erste „Rangafest“ des Vereins statt. Was ursprünglich als kleines Sommerfest für Mitglieder und Freunde gedacht war, entwickelte sich im Lauf der Jahre zu einer Mehrtagesveranstaltung. Ursprünglich fand das Fest auch auf einem „Ranga“ statt. Der Name ist geblieben, aber nach zwei „Umzügen“ ist man jetzt mit dem neuen Festplatz in und um die Gemeinschaftshalle sehr zufrieden.

Die ehemaligen Vereinsvorsitzenden, die jeweils über die Ereignisse in den Jahren ihre Vorstandschaft berichteten, konnten auf viele sportliche Großereignisse und Erfolge zurückblicken. Im Juli 1970 titelte die Presse „Nordhalben hatte im oberfränkischen Kicker-Finale das Nachsehen“ – der MKM ging aus dem Turnier aus Oberfrankenmeister hervor. Die 1970er Jahre waren in sportlicher Hinsicht eine Hochzeit in der Vereinsgeschichte. Der MK spielte zeitweise sogar mit zwei Mannschaften in der jeweiligen Liga. Am 24. September 1976 kaufte der Verein einen gebrauchten „Original-Kicker“. Diese Geräte haben inzwischen schon lange ausgedient. Nach dem neuesten Reglement muss jeder Verein, der in der Liga spielt, nicht nur das passende Spielgerät vorweisen, sondern ein baugleiches Ersatzgerät, falls während eines Spieles ein Defekt auftritt. Die Gründung einer sehr aktiven Wanderabteilung und die Einführung der Vereinsmeisterschaften kennzeichneten die 1980er Jahre.

Heute spielt die Mannschaft des MK in der Verbandsliga Nord des Bayerischen Tischfußballverbandes. Eine Damenmannschaft spielte ab 2012 recht erfolgreich in der Bundesliga und errang den Meistertitel. Zwei Spielerinnen des MKM haben sich jetzt Damenmannschaften in Köln und Ingolstadt angeschlossen.

Im Oktober 1975 ging der MK Mainklein eine Vereins-Patenschaft mit dem KC Nurn ein, diese Patenschaft besteht bis heute. Eine Abordnung des KC mit ihrem Vorsitzenden Andreas Franz überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des Patenvereins und überreichte eine Torte in der Form eines Tischkickerfeldes, originalgetreu mit Stangen, an den Gummibärchen als Spieler befestigt werden. Glückwünsche und Geldgeschenke der Mainrother Ortsvereine übermittelte der zweite Vorsitzende der FF Mainroth, Rolf Huber. Den guten Wünschen für die Zukunft des Vereins schlossen sich Stefan Rupprecht von der FF Mainklen, Ingrid Kohles vom Kapellenverein und Wolfgang Müller von der Gemeinschaft der landwirtschaftlichen Grundeigentümer Mainklein natürlich gerne an, auch sie überreichten einen Obolus ihrer Vereine zum Jubiläum. Der Vorsitzende des Automobilsportclubs Burgkunstadt-Altenkunstadt, Siegfried Blüchel, lud zur Wanderung am 07.10. nach Flurholz ein. „Bei einer Einkehr in der Waldhütte werden wir die MK-Mitglieder frei halten“, versprach er den Wanderfreudigen unter Beifall. Blumen und Geschenk überreichte Vorsitzender Stefan Schneider von den Bandl-Schiebern Burgkunstadt, einen Erinnerungsteller übergab eine Anordnung des TFV Tschirn.

 

Im Verlauf des Abends wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Eine besondere Ehrung erfuhren die langjährigen Vorstandmitglieder, die schon jahrzehntelange in wechselnden Ämtern in der Vorstandschaft tätig waren: Georg Marr 42 Jahre lang, Karlheinz Kohles 36 Jahre und Hubert Marr 31 Jahre. Vorsitzende Carmen Blüchel-Spindler überreichte Nervennahrung in Form von Studentenfutter als kleines Dankeschön.

Spielerinnen der Maintalkicker sogar in der Damen-Bundesliga

(24.01.2018)

Auf ein aktives Vereinsjahr blickten Vorsitzende Carmen Blüchel-Spindler und ihr Vorstandsteam bei der Jahreshauptversammlung der Maintalkicker zurück.

Die Aktiven absolvierten laut stellvertretendem Spielleiter Berthold Bienlein 12 Ligaspiele von denen fünf gewonnen wurden. Damit erreichten sie den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga Nord. Neben den Ligaspielen nahmen die Aktiven am Kickercup in Weiden oder einigen Challenger-Turniere in Bamberg und Kulmbach teil. Bei der Bayerischen Meisterschaft konnten Ewald Schäfer und er selbst (Berthold Bienlein) die Vizemeisterschaft im Amateur-Doppel holen. Bei der Vereinsmeisterschaft setzte er sich gemeinsam mit Karlheinz Lorz als Sieger vor Michael Scholl mit Thomas Erhardt und Peter Marr mit Ewald Schäfer durch.

 

Barbara Marr berichtete aus der Damenbundesliga, dass sie selbst derzeit für Kick‘In Ingolstadt in der 2. Damenbundesliga spielt. Ihre Mannschaft konnte 2017 den 6. Platz erreichen. Annika Schneider spielt bei Roter Stern Köln-Mühlheim in der 1. Damen-Bundesliga, ihr Team erspielte den 4. Platz.

 

Wir haben mit großem Erfolg beim letzten Altstadtfest in Burgkunstadt eine Bar betrieben, berichteten die Vorsitzende und Alexander Marr übereinstimmend. Besonderen Anklang bei den Gästen fand der eigens kreierte „Klangfeder“-Cocktail, der erstmals beim Klangfeder-Konzert auf dem historischen Marktplatz ausgeschenkt wurde. Die Vorstandschaft traf sich zu fünf Sitzungen in denen neben der Vorbereitung für den Barbetrieb am Altstadtfest die Planungen für das Jubiläumsfest des Vereins breiten Raum einnahmen.

Die Maintalkicker können in diesem Jahr ihr 50jähriges Gründungsfest feiern, das am letzten Juli-Wochenende stattfinden wird. Dabei ist am Freitag ein Ehrungsabend geplant und am Samstag wird ein Jubiläumsturnier durchgeführt spielen die „Stadelhofener“. Am Sonntag nach dem Gottesdienst Frühschoppen und Familiennachmittag. An einem Jubiläumsbildband wird grad gearbeitet, so die Vorsitzende.

 

Sabrina Marr berichtete von der Jugendgruppe “Kleiner Hummeln“. Leider fiel das geplante Wintersonnwendfeuer buchstäblich ins Wasser. Die Kids treffen sich gerne am neu errichteten Spielplatz und auch der Bolzplatz wird gerne genutzt. Für 2018 ist wieder ein Zeltlager geplant und auch das Wintersonnwendfeuer steht wieder auf dem Programm.

 

Die Kegelgruppe trifft sich regelmäßig in Kulmbach im „Gründla“ zum Training. Beim Turnier der Burgkunstadter Bandlschieber konnten Anna Barnickel, Katharina Marr, Emma und Maja Spindler einen erfreulichen 5. Platz erreichen. Die Kegeltermine können unter www.mainklein.de nachgelesen werden, der nächste ist am 27.01.2018.

 

Der Verein hat aktuell 131 Mitglieder. Der Kassenbericht von Georg Marr wurde einstimmig gebilligt, das Protokoll verlas Peter Marr.

Im Ausblick auf das kommende Jahr wies Carmen Blüchel-Spindler darauf hin, dass die Maintalkicker wieder an der Sternwanderung zur Schusternacht teilnehmen wollen. Sie dankte in ihrem Schlusswort für die gute Unterstützung und sprach die Hoffnung aus, dass sich die Mitglieder und Einwohner von Mainklein auch künftig so aktiv und engagiert für den Verein einsetzen.

 

Foto zur Meldung: Spielerinnen der Maintalkicker sogar in der Damen-Bundesliga
Foto: Spielerinnen der Maintalkicker sogar in der Damen-Bundesliga

Neue Vereinsmeister Berthold Bienlein und Karlheinz Lorz

(20.11.2017)

Bereits am 4.11.2017 fand die Vereinsmeisterschaft der Maintalkicker Mainklein statt. Mit 10 Teilnehmern war diese eher durchschnittlich besucht. Wie bereits letztes Jahr wurde wieder eine Vorrunde als Monster-DYP gespielt. Ein Spielsystem bei den man in jeder Runde einen neuen Partner und Gegner zugelost bekommt. Insgesamt belief sich die Vorrunde auf 26 Spiele. Eine eindeutige Steigerung zu letztes Jahr. Allerdings hatten wir da auch nur Einen und nicht wie seit diesem Jahr 2 Tische zur Verfügung. Die Vorrundenplatzierungen sahen dann wie folgt aus:

  1. Michael Scholl
  2. Berthold Bienlein
  3. Barbara Marr
  4. Ewald Schäfer
  5. Thomas Erhardt
  6. Karlheinz Lorz
  7. Mario Funk
  8. Peter Marr
  9. Jessica Schneider
  10. Norbert Hahn-Marr

Nach der Vorrunde folgte dann die Finalrunde für die sich die ersten 8 qualifizierten. Die Finalrunde wurde als KO-Runde gespielt in der man vorher einen festen Partner zugewiesen bekommt. Im ersten Halbfinale traf Bienlein/Lorz auf Marr B./Funk. In diesen konnten sich die späteren Vereinsmeister Berthold Bienlein und Karlheinz Lorz klar mit 3:0 Sätzen durchsetzten. Wesentlich enger ging es im zweiten Halbfinale zwischen Scholl/Erhardt und Schäfer/Marr P. zu. Hier brauchte man alle 5 Sätze in denen sich dann am Ende Scholl/Erhard durchsetzten konnten. Im Finale trafen somit Scholl/Erhardt auf Bienlein/Lorz. Den ersten Satz konnten Scholl/Erhardt für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz sah es sehr nach einen Sieg für Scholl/Erhardt aus, führten sie doch schon mit 4:2 Toren. Aber irgendwie ging danach bei Scholl/Erhardt nichts mehr und bei Bienlein/Lorz lief es zunehmend besser. So konnten Bienlein/Lorz den Spieß noch rumdrehen und den zweiten Satz mit 5:4 Toren für sich entscheiden. Und irgendwie war dieser Satz dann auch vorentscheidend. Scholl/Erhardt konnten sich einfach von den "Schock" nicht mehr richtig erholen und verloren auch die nächsten zwei Sätze.

Endergebnis:

  1. Berthold Bienlein / Karlheinz Lort
  2. Michael Scholl / Thomas Erhardt
  3. Ewald Schäfer / Peter Marr
  4. Mario Funk / Barbara Marr

Foto zur Meldung: Neue Vereinsmeister Berthold Bienlein und Karlheinz Lorz
Foto: Neue Vereinsmeister Berthold Bienlein und Karlheinz Lorz

MK Mainklein mit guten Plätzen bei der Bayrischen

(02.11.2017)

Zur Bayerischen Meisterschaft 2017 in Hirschaid, die vom TFC Bamberg ausgerichtet wurde, traten auch drei Spielerinnen und Spieler der Maintalkicker an.

Dabei konnte sich Anika Schneider im Damen-Einzel mit dem 6. Platz im Vorderfeld behaupten. Auch im Damen-Doppel, das sie mit Elke Kropp aus Würzburger bestritt, gelang mit dem 5. Rang ein Spitzenplatz.

Unsere Herren Berthold Bienlein und Ewald Schäfer bewiesen im Senioren-Einzel mit den Plätzen 5 und 10  ihre sehr gute Tagesform. Dies zeigte sich besonders im Herren-Doppel, wobei sie nur knapp die Elite-Runde, die den Bayerischen Meister ausspielten, verpassten. In der Amateur-Runde konnten sie ungeschlagen das Finale erreichen. Hier traf man auf alte Bekannte vom KC Nurn, die sich mit 3:1 Sätzen den Titel des Bayerischen Amateurmeisters erkämpften.

Die Mainkleiner konnten aber zurecht stolz auf den 2. Platz und gut gelaunt  die Heimreise antreten.

Foto zur Meldung: MK Mainklein mit guten Plätzen bei der Bayrischen
Foto: MK Mainklein mit guten Plätzen bei der Bayrischen

Wintersonnwendfeuer der "Kleiner Hummeln"

(23.12.2016)

Zum Wintersonnwendfeuer lud die Jugendgruppe die "Mainkleiner Hummeln" zum Gelände am Bolzplatz ein.  Bei Rostbratwürsten und heißen und kalten Getränken, ließ es sich am Lagerfeuer gut aushalten.

Foto zur Meldung: Wintersonnwendfeuer der "Kleiner Hummeln"
Foto: Wintersonnwendfeuer der "Kleiner Hummeln"

Die Vereinsmeister 2016 stehen fest

(14.11.2016)

Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft traten 14 aktive Spieler des MK Mainklein an. Neu für alle war der Modus, nach dem in diesem Jahr gespielt wurde. In einer Vorrunde qualifizierten sich die acht besten Spieler für die darauf folgende KO-Runde. Die Vorrunde wurde als Monster-DYP gespielt, hierbei werden die Spieler in jeder neuen Runde einem anderen Partner zugelost. Dadurch ergaben sich viele spannende Begegnungen, die aber immer fair waren und manchmal für eine Überraschung sorgten. Mit Erreichen der  KO-Runde hatte dann jeder seinen festen Partner. Das erste Halbfinale bestritten Jessica Schneider und Peter Marr gegen Anika Schneider und Barbara Marr. Hier setzten sich Jessica Schneider und Peter Marr knapp mit einem 2:1 nach Sätzen durch. Das zweite Halbfinale bestritten Michael Scholl und Lena Marr gegen Bethold Bienlein und Mario Funk, dieses Spiel gewannen Bienlein und Funk. Damit standen die Paarungen für das Finale fest: Berthold Bienlein und Mario Funk gegen Jessica Schneider und Peter Marr. Das Endspiel konnten Jessica Schneider und Peter Marr für sich entscheiden und damit den Titel der Vereinsmeister 2016 erringen.

Die Platzierungen: 1. Platz Jessica Schneider und Peter Marr, zweite wurden Mario Funk und Berthold Bienlein, dritte Anika Schneider und Barbara Marr und vierte wurden Lena Marr und Michael Scholl. Die weiteren Teilnehmer des Turniers waren Ewald Schäfer, Karlheinz Lorz, Norbert Hahn-Marr, Thomas Erhardt, Christian Fugmann und Jana Reg.

Foto zur Meldung: Die Vereinsmeister 2016 stehen fest
Foto: Die Vereinsmeister 2016 stehen fest