Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten

Freiwillige Feuerwehr Mainklein

Vorschaubild

Vorstellungsbild

 
 

Vorsitzende

Sabrina Marr


Aktuelle Meldungen

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

(28.05.2018)

Nach der gemeinsam absolvierten Ausbildung legten dreizehn Aktive der Freiwilligen Feuerwehren Mainklein, Maineck und Theisau am vergangenen Samstag die Leistungsprüfung ab. Unter den aufmerksamen Augen der Kreisbrandmeister (KBM) Matthias Müller, Thomas Hofmann und Lutz Schneider bestanden sie das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ohne Beanstandungen.

 

Nach zwei tadellosen Durchläufen übergab KBM Matthias Müller die Abzeichen in allen sechs Stufen. Die Stufe 1 Bronze bestanden Julian Barnickel, Maximilian Rupprecht und Daniel Slusarczyk (alle FF Mainklein). Die Stufe 2 Silber erreichten Daniel Rupprecht (FF Mainklein), Timo Grießer, Tobias Grießer und Sebastian Kraus (alle Theisau) und die Stufe 3 Gold Sabrina Marr (Mainklein). Die Stufe 4 Gold-Blau absolvierte Sebastian Fugmann aus Maineck. Gold-Grüne Abzeichen für die Stufe 5 erhielt André Marr aus Mainklein. Die Stufe 6 Gold-Rot erlangten Christopher Dirauf, Dominik Dorsch und Mario Funk, alle Mainklein.

KBM Müller dankte alle Aktiven für ihren unermüdlichen Dienst am Nächsten und besonders dafür, dass mit dem gemeinsamen Ablegen der Leistungsprüfung eindrucksvoll bewiesen wurde, dass es innerhalb der Alarmierungseinheit funktioniert.

 

Seitens der Stadt Burgkunstadt gratulierte Dritter Bürgermeister Manfred Hofmann den Wehrleuten zu ihrem Erfolg und drückte ihnen ihre Hochachtung für die gezeigte Leistung aus. Für die Mainecker Wehr dankte Frank Fiedler für die Ausbildung und gute Zusammenarbeit. Kommandant Stefan Rupprecht lobte den Übungsfleiß im Vorfeld des Leistungstests und dankte besonders KBM Thilo Kraus und Maximilian Kraus für die Unterstützung bei der Ausbildung. Voll des Lobes war auch André Grothues, Kommandant der FF Burgkunstadt, er hob den Einsatzwillen der Mannschaften hervor und bedankte sich beim Mainkleiner Kommandanten Stefan Rupprecht für die Vorbereitung und Ausbildung. Abschließend lud die Feuerwehr Mainklein zu einem Umtrunk und einen Imbiss ins Feuerwehrhaus ein.

 

Leistungsprüfung 2018: Dreizehn Aktive legten die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ mit Erfolg ab. Dazu gratulierten Burgkunstadts Dritter Bürgermeister Manfred Hofmann, Stadträtin Ingrid Kohles (beide links), Frank Fiedler von der FF Maineck, Hans Fiedler FF Theisau sowie die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises Lichtenfels ud Kommandant André Grothues von der Stützpunktwehr Burgkunstadt.

 

Foto zu Meldung: Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

Sabrina Marr weiterhin Vorsitzende der FF Mainklein - Kommandant Stefan Rupprecht ebenfalls im Amt bestätigt

(18.01.2018)

Bei der Mitgliederversammlung der FF Mainklein standen Neuwahlen und Ehrungen auf dem Programm. Dabei wurden Sabrina Marr als Vorsitzende und Stefan Rupprecht als Kommandant in ihren Ämtern bestätigt.

 

Die Vorsitzende freute sich, dass 53 Mitglieder und zahlreiche Ehrengästen der Einladung gefolgt waren. In Ihrem Rückblick erwähnte sie besonders das Schlachtfest und das Dorffest der FF Mainklein, sowie die schon traditionelle Nikolausfeier am Feuerwehrhaus. Sie bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung. Am Schluss ihrer Ausführungen verabschiedete sie Schriftführerin Angelika Dorsch und ihren Stellvertreter Rudolf Dorsch aus dem Führungsteam der Feuerwehr, die auf eigenen Wunsch auf eine weitere Kandidatur verzichtet haben. Sie dankte besonders Rudolf Dorsch dafür, dass er sich 21 Jahre lang in wechselnden Ämtern als stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer in der Vorstandschaft eingebracht hat.

In Vertretung des Kassenwartes, der beruflich verhindert war, erläuterte der Rudolf Dorsch den Kassenbericht, das Protokoll verlas Angelika Dorsch. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die Durchführung der regelmäßigen Gymnastikstunden.

Kommandant Stefan Rupprecht berichtete über die neun Monatsübungen. Dazu zählen drei gemeinsame Übungen der Alarmierungseinheit Mainklein-Maineck-Theisau, sowie eine Gemeinschaftsübung mit der Patenwehr FF Schwürbitz. Es wurde ein Vertiefungslehrgang Digitalfunk durchgeführt, daneben stand auch wieder die Besichtigung des Feuerwehrhauses durch die Kreisfeuerwehrführung an. Die FF entsandte Teilnehmer zum Truppmann-Lehrgang und zur Hochwasserschutz-Schulung.

Auch die Teilnahme am Floriansgottesdienst, an Fronleichnam und der Ehrendienst beim Volkstrauertag standen auf dem Programm. Daneben erwähnte er den Zwei-Tagesausflug ins Elbsandsteingebirge und den Spreewald. Er bedankte sich bei allen, die die Feuerwehr unterstützen und neben dem aktiven Einsatz auch ihre Traktoren, Übungsgelände und Brandobjekte für Übungen zur Verfügung stellen. Er lobte die Feuerwehranwärter, die nicht nur an den Monatsübungen der Ortswehr teilnehmen, sondern auch regelmäßig die Übungen bei der Stützpunktfeuerwehr in Burgkunstadt besuchen.

In ihren Grußworten würdigten Bürgermeisterin Christine Frieß, KBI Ottmar Jahn und der Stellvertreter des Stadtkommandanten Michael Kannengießer die Arbeit der Mainkleiner Feuerwehr und hoben besonders die gezeigte gute Kameradschaft und den Zusammenhalt in der Wehr hervor.

Neuwahlen
Dank der guten Vorarbeit konnten die Neuwahlen zügig vonstatten gehen.

Die Aktiven wählten und bestätigten ihre bisherige Führungsriege im Amt: Kommandant Stefan Rupprecht, sein Stellvertreter ist weiterhin Mario Funk.

Vorsitzende des Feuerwehrvereins ist weiterhin Sabrina Marr, stellvertretender Vorsitzender Daniel Dorsch (neu), Kassenwart Stefan Schäfferlein, Schriftführer Markus Lang (neu), Beisitzer Heike Rupprecht, Gregor Spindler, Jürgen Müller und Dominik Dorsch.

Ehrungen

Für ihre 20jährige Treue zum Verein wurden Elisabeth Zapf und Jutta Vonbrunn sowie die Aktiven Daniel Dorsch und Matthias Kohles mit Urkunden ausgezeichnet

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr erhielt Rudolf Dorsch aus der der Hand des Kommandanten eine Ehrenurkunde und ein Präsent.

 

 

Foto zu Meldung: Sabrina Marr weiterhin Vorsitzende der FF Mainklein - Kommandant Stefan Rupprecht ebenfalls im Amt bestätigt

Alarmübung mit der Patenwehr Schwürbitz

(25.10.2017)

Einer guten Tradition folgend fand erneut eine Alarmübung der befreundeten Feuerwehren aus Mainklein und Schwürbitz statt. Angenommen wurde der Brand eines Wohnhauses in der Weidenburg, eine Person wurde als vermisst gemeldet.

Die Mainkleiner Wehrleute hatten innerhalb kürzester Zeit eine erste Löschstrecke vom Hydranten aus am Hang oberhalb der Häckergrundstraße aufgebaut. Dieser Löschweg wurde gewählt, um die Straße für weitere Löschfahrzeuge frei zu halten. Unmittelbar danach traf auch die Patenwehr aus Schwürbitz mit ihren Löschgruppenfahrzeugen 43/1 und 43/2 ein. Das LF 43/1 führte den Löschangriff von der Häckergrundstraße aus mit dem Löschmonitor durch. Die Wasserversorgung für diese beiden Löschgruppen übernahm die FF Mainklein mit der Pumpe mittels zweier B-Rohr-Leitungen vom Hydranten aus. Das LF 43/2 fuhr über den Flurbereinigungsweg Richtung Steinich, um den rückwärtigen Angriff vorzubereiten. Von dort aus bekämpfte diese Löschgruppe den angenommenen Brand von der Bachseite aus. Unterdessen rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger aus, um die vermisste Person zu suchen und zu bergen. Diese wurde im Keller des Wohnhauses aufgefunden und mit dem Tragetuch geborgen.

Eindrucksvoll demonstrierten die Wehrleute den interessierten Zuschauern, wie gut sie in der Personenrettung ausgebildet sind und im Ernstfall ein Feuer bekämpfen können.

Der Mainkleiner Kommandant Stefan Rupprecht zeigte sich als Einsatzleiter ebenso zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf wie Kommandant Marcel Heine aus Schwürbitz. Sie dankten den Feuerwehrfrauen und -männern für den reibungslosen Ablauf der Löschübung. Abschließend lud Kommandant Stefan Rupprecht alle Kameraden zu einem Imbiss ins Feuerwehrhaus ein.

Foto zu Meldung: Alarmübung mit der Patenwehr Schwürbitz

Mainkleiner Dorffest wieder ein Besuchermagnet

(04.08.2017)

Der Festplatz am Bolzplatz war schon zum Auftakt des Dorffestes mit dem obligatorischen Bieranstich am Samstagabend gut gefüllt. Mit nur einem Schlag zapfte Burgkunstadts 1. Bürgermeisterin Christine Frieß unterstützt durch Braumeister Ulrich Leikeim aus Altenkunstadt das erste Fass an. Für Stimmung und gute Laune auf dem stimmungsvoll bunt illuminierten Festplatz sorgte „Udo B.“ und viele schwangen bis tief in die Nacht fröhlich das Tanzbein.

Die letzten Nachtschwärmer hatten die gutbesuchte Bar noch nicht lange verlassen, als die „Frühschicht“ mit ihrer Arbeit begann. Für das Mittagessen wurden weit über 100 Schnitzel geklopft, gewürzt und paniert und wanderten dann in die Pfanne. Ein Renner während des Festes war auch der neu kreierte „(Main-)Kleiner Räuber-Burger wobei damit kein kleiner sondern eher ein „Big-Burger“, eben ein „MainKleiner Burger“ gemeint war. Daneben war für das leibliche Wohl der Gäste mit vielen Schmankerln bestens gesorgt, so dass die Wahl sehr schwer fiel. Beim Familiennachmittag wurden die Kinder mit „Feuerwehrspielen“ bestens unterhalten. Viele durchliefen den aufgebauten Parcours gleich mehrmals, nicht nur, weil Wasserspiele einfach Spaß machen sondern auch wegen des gewonnenen Stieleises. Zum Festausklang unterhielt Christian Bauer die Gäste mit Livemusik und spielte zum Tanz auf.

Foto zu Meldung: Mainkleiner Dorffest wieder ein Besuchermagnet

Mainkleiner erkunden das Elbsandsteingebirge

(19.06.2017)

Die zweitägige Vereinsfahrt der Feuerwehr Mainklein hatte heuer das Elbsandsteingebirge und den Spreewald als Ziel. Neben Besichtigungen in Dresden und Cottbus zogen vor allem die Festung Königsstein und das Schloss Pillnitz die Ausflügler in ihren Bann. Pillnitz, das einstige Lustschloss und spätere Sommerresidenz des sächsischen Königshauses war zu Zeiten Augusts des Starken Schauplatz vieler Feste und Hochzeiten. Seit dem 20. Jahrhundert sind hier Museen eingezogen und der Schlosspark ist die stadtweit schönste Erholungsoase für Dresdner und Touristen aus aller Welt.

Bei einer Kahnfahrt im Spreewald gab es neben tanzenden Libellen und vielstimmigem Vogelgesang in dem zweitgrößten Biosphärenreservat Deutschlands viel in der unberührten Natur zu bestaunen. Das älteste Freilandmuseum Brandenburgs in Lehde bot einen authentischen Einblick in die Lebensweise der sorbischen, wendischen und deutschen Spreewaldbewohner in ihren Hofanlagen, die hier zusammengetragen und wieder aufgebaut wurden.

Auf der Heimreise bedankte sich Sabrina Marr im Namen der Reisegruppe bei Reiseleiter Stefan Rupprecht für die gute Organisation und gab den Wunsch der Teilnehmer weiter, dass auch im kommenden Jahr ein Vereinsausflug stattfinden solle. 

Foto zu Meldung: Mainkleiner erkunden das Elbsandsteingebirge


Veranstaltungen

01.08.​2018
19:00 Uhr
 
29.10.​2018
19:00 Uhr