Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten

Freiwillige Feuerwehr Mainklein

Vorschaubild

Vorstellungsbild

 
 

Vorsitzende

Sabrina Marr

 


Aktuelle Meldungen

Feuerwehr zur Besichtigung angetreten

(24.05.2017)

 Die regelmäßige „Besichtigung der Feuerwehr“ die alle vier Jahre vorgeschrieben ist, wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Mainklein durchgeführt. Kreisbrandinspektor Otmar Jahn und Kreisbrandmeister Thilo Kraus nahmen diese im Beisein von Stadträtin Ingrid Kohles und dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Burgkunstadt, André Grothues, vor. Diese Besichtigung beinhaltet beispielsweise in den Bereichen „Organisation und Verwaltung bei der Feuerwehr“ die Frage über die ausreichende Mannschaftsstärke und den Ausbildungsstand von Mannschaft und Führungskräften. Ebenso wichtig waren den Prüfern die Alarmierungssicherstellung, eine ausreichende Einsatzdokumentation und die Wartungsintervalle bei der Ausrüstung. Kreisbrandmeister (KBM) Kraus nahm mit zwei Maschinisten den Spritzenanhänger und die Pumpe unter die Lupe.

Kreisbrandinspektor (KBI) Jahn zeigte sich mit der angetretenen Mannschaft und deren Ausbildungsstand sehr zufrieden. Die Nachweise werden ordentlich geführt und zeigen u.a. auf, dass regelmäßige monatliche Übungen der Ortswehr und wiederkehrende Übungen mit den Wehren der Alarmierungseinheit Mainklein/Maineck/Theisau abgehalten werden. Stadträtin Ingrid Kohles dankte den Freiwilligen für ihren Dienst und lobte ihren Einsatzwillen, der sich auch daran spiegelt, dass zur Besichtigung 27 Aktive und 5 Feuerwehranwärter angetreten waren. André Grothues, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Burgkunstadt, wies auf das gute Zusammenspiel der Ortswehren mit der Stützpunktfeuerwehr hin und erinnerte daran, dass die Feuerwehranwärter die Möglichkeit haben, in Burgkunstadt ihr Ausbildung zu intensivieren.

Foto zu Meldung: Feuerwehr zur Besichtigung angetreten

Eisrettungsübung

(29.01.2017)

Die frostigen Temperaturen der letzten Wochen haben gereicht, um den Baggersee bei Mainklein bis zum vergangenen Wochenende mit einer dicken, begehbaren Eisschicht zu versehen. Weil das Betreten von Eisflächen immer mit besonderen Gefahren verbunden sein kann, setzten die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Burgkunstadt und die Feuerwehr Mainklein kurzfristig eine schon länger geplante Eisrettungsübung an.

 

Die Eisschicht war so dick, dass im Vorfeld ein Loch von ca. einem Quadratmeter mit der Kettensäge rausgesägt werden musste. Bei eisigen Temperaturen stellte sich ein Taucher der DLRG im Trockentauchanzug und mit einer Leine gesichert als „ Opfer“ zur Verfügung, um sich retten zu lassen.

 

Im Verlauf der Übung wurden der Umgang mit einem Eisrettungsschlitten und dessen praktische Anwendung im Einsatzfall demonstriert.  Der Eisrettungsschlitten der DLRG ist ein spezieller aufblasbarer Schlitten, welcher es einem Retter ermöglicht, auch über dünnes und brüchiges Eis und vom Ufer aus gesichert, einem Verunglückten zu Hilfe zu kommen.

 

Weil der Eigenschutz bei einer Eisrettung niemals außer Acht gelassen werden darf, soll man, wenn kein geeignetes Gerät vorhanden ist, um gefahrlos zu dem Verunfallten zu kommen, das brüchige Eis erst gar nicht betreten. Deshalb wurde auch das Zuwerfen eines Leinenbeutels oder Wurfsackes demonstriert. Hier kann sich die verunfallte Person an der Leine festhalten und wird an Land gezogen. Auch das Ausrollen eines Feuerwehrschlauches bis zur Einbruchstelle ist ein adäquates Mittel, um der eingebrochenen Person zu Hilfe zu kommen, demonstrierten die Aktiven der DLRG.

 

Diese verschiedenen Techniken zur Eisrettung wurden von vielen interessierten Einwohnern Mainklein aufmerksam beobachtet. Gerade die unmittelbare Nähe zu den Baggerseen sensibilisiert die Anwohner für solche Übungen, um im Notfall Hilfe leisten zu können, ohne sich selbst unnötig in Gefahr zu begeben.

Foto zu Meldung: Eisrettungsübung

Zwei Aktive für 40jährigen Feuerwehrdienst geehrt

(07.01.2017)

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ehrten Kommandant Stefan Rupprecht und Vorsitzende Sabrina Marr bei der Jahreshauptversammlung die Aktiven Thomas Marr und Erhard Funk (2. und 3. von links)

Foto zu Meldung: Zwei Aktive für 40jährigen Feuerwehrdienst geehrt

Mitgliederversammlung mit Ehrungen

(07.01.2017)

Bei der Mitgliederversammlung konnte Vorsitzende Sabrina Marr 20 Frauen und zwei Männer für ihre 20jährige Treue zum Verein auszeichnen, zwei Aktive wurden für ihren 40jährigen Feuerwehrdienst geehrt.

Vorsitzende Sabrina Marr freute sich, dass der Versammlungsraum mit 55 Mitgliedern und zahlreichen Ehrengästen voll besetzt war. Besonders begrüßte sie die 2. Bürgermeisterin der Stadt Burgkunstadt, Sabine Heppner und die Vertreter der Kreisfeuerwehrführung.

In Ihrem Rückblick erwähnte sie besonders das gemeinsame Fest der Maintalkicker und der FF Mainklein und die schon traditionelle Nikolausfeier am Feuerwehrhaus. Sie bedankte sich bei allen Helfern und bei den Damen der Feuerwehr für ihre Unterstützung. Der Termin für den Gottesdienst für die lebenden und Verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr wird noch bekanntgegeben. In diesem Jahr soll es wieder ein Schlachtfest geben. Sie wies außerdem auf das Dorffest hin, das am 29. und 30. Juli stattfindet und von der Feuerwehr ausgerichtet wird. Auch eine Nikolausfeier ist für dieses Jahr wieder geplant.

Kassenwart Stefan Schäfferlein erläuterte den Kassenbericht, das Protokoll verlas Angelika Dorsch. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die Durchführung der Gymnastikstunden und bei Claudia Müller für das Seniorenturnen, das sie 10 Jahre lang geleitet hat.

Kommandant Stefan Rupprecht freute sich besonders über das Kommen des neuen Kreisbrandinspektors (KBI) Otmar Jahn, Kreisbrandmeister Thilo Kraus und Stadtkommandant André Grothues. Rupprecht berichtete, dass neun Monatsübungen abgehalten wurden, davon waren drei gemeinsame Übungen der Alarmierungseinheit Mainklein-Maineck-Theisau. Noch frisch in Erinnerung ist allen Aktiven der Einsatz beim Verkehrsunfall eines Getränkelasters auf der B 289. Während der Feuerwehraktionswoche war die Mainkleiner Wehr an der Großübung in Theisau an der Reithalle beteiligt. Drei Personen nahmen an der FMS-Schulung (Funkmeldesytem) teil und 10 Aktive legten das Leistungsabzeichen ab. 22 Feuerwehrler haben an der Digitalfunkschulung teilgenommen. Die Festzüge des Kreisfeuerwehrtages in Trieb sowie in Rothwind/Fasselshof wurden besucht. Auch die kirchlichen Veranstaltungen, wie der Floriansgottesdienst, Fronleichnam und der Volkstrauertag standen auf dem Programm. Daneben erwähnte er den Zwei-Tagesausflug zum Almabtrieb nach Söll/Tirol und zum Knödelfest in St. Johann mit einem Abstecher zum Schloss Herrenchiemsee. Er bedankte sich bei allen, die die Feuerwehr unterstützen und neben dem aktiven Einsatz auch ihre Traktoren, Übungsgelände und Brandobjekte für Übungen zur Verfügung stellen. Er lobte die Feuerwehranwärter, die nicht nur an den Monatsübungen der Ortswehr teilnehmen, sondern auch regelmäßig die Übungen bei der Stützpunktfeuerwehr in Burgkunstadt besuchen.
Am Ende seiner Ausführung konnte der Kommandant, als 42ten Aktiven Stefan Büttner per Handschlag in die Mainkleiner Feuerwehr aufnehmen.

 

Die Grüße des Stadtrates überbrachte 2. Bürgermeisterin Sabine Heppner, die den Aktiven für ihren zuverlässigen und selbstlosen Dienst am Nächsten dankte.

 

KBI Otmar Jahn würdigte vor allem die Tatsache, dass die Mainkleiner Wehr schon so viel Ausbildungszeit in den Digitalfunk investiert hat. Das freue ihn umso mehr, weil die Einführung des Digitalfunks bisher eine seiner Hauptaufgaben innerhalb der Kreisführung war. KBM Thilo Kraus dankte insbesondere der Stadt Burgkunstadt für den Beschluss eines Feuerwehrbedarfsplans, der nicht nur die Ausstattung der Ortswehren für die nächsten Jahre regelt. „Mir hat besonders gut gefallen, dass ihr schon seit der Neubildung der Alarmierungseinheiten regelmäßig Übungen mit Maineck und Theisau abhaltet“, hob Stadtkommandant André Grothues hervor. Man könne sich sicher sein, dass innerhalb dieser Alarmierungseinheit im Ernstfall alle Handgriffe reibungslos sitzen und die Wehrleute Hand in Hand arbeiten, dafür gebühre vor allem den Kommandanten der drei Wehren besonderer Dank.

Ehrungen

Sabrina Marr konnte 20 Frauen und 2 Männer für 20 Jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Mainklein auszeichnen. Sie überreichte Urkunden und rote Rosen an: Marga Bär, Kunigunde Barnickel, Angelika Dorsch, Simone Feil, Anja Hoch, Ingrid Kohles,
Andrea Krauß, Andrea Lang, Ulrike Marr, Monika Marr, Bianca Müller, Brigitte Müller,
Claudia Müller, Helene Müller, Margarete Müller, Julia Pühlhorn, Birgit Reuß, Gertrud Schäfferlein, Gertraud Spindler, Melanie Vonbrunn, Matthias Schäfferlein und Stefan Schäfferlein.

Anschließend ehrte Kommandant Stefan Rupprecht Erhard Funk und Thomas Marr für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Zum Dank erhielten sie Ehrenurkunden und einen Präsentkorb.

 

Foto zu Meldung: Mitgliederversammlung mit Ehrungen


Veranstaltungen

29.07.2017 bis 30.07.2017
19:00 Uhr
Dorffest in Mainklein
Das beliebte Dorffest der FF Mainklein beginnt am Samstag, 29.07. um 19 Uhr mit dem Bieranstich. ... [mehr]
 
30.07.2017
11:30 Uhr
Dorffest in Mainklein
Ab 11:30 Uhr Mittagessen - Familiennachmittag mit Kaffee und Kuchen - Feuerwehrspiele für ... [mehr]