Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten

Freiwillige Feuerwehr Mainklein

Vorschaubild Freiwillige Feuerwehr Mainklein

 
 

Vorsitzende

Sabrina Marr


Aktuelle Meldungen

Übung macht den Meister - gemeinsame Übung FF-DLRG

(08.05.2024)

Übung macht den Meister

Zu einer gemeinsamen Übung mit den Feuerwehren Maineck und Theisau hatte der Mainkleiner Kommandant Dominik Dorsch auch die DLRG Burgkunstadt und die Drohnengruppe des Landkreises Lichtenfels eingeladen.

Als Einsatzszenario wurde ein Flächenbrand am Baggersee bei Maineck angenommen, daneben galt es eine verletzte Person zu bergen. Bei der Übung wurden die Tragkraftspritzen der Feuerwehren der Alarmierungseinheit jeweils auf dem Rettungsboot der DLRG verlastet, um dieses als Löschboot zu verwenden und den Brand von der Wasserseite aus zu bekämpfen. Derweilen übernahmen die anderen Feuerwehren die Brandbekämpfung vom Ufer aus. Eindrucksvoll zeigten die beteiligten Wehren und die Ehrenamtlichen der DLRG wie wichtig ein geübtes Zusammenspiel bei den einzelnen Rettungsabschnitten ist. Die Brandbekämpfung mit einem Löschboot war für alle Feuerwehrkräfte eine völlig neue Erfahrung. Die gemeinsame Suche nach einer als vermisst gemeldeten Person wurde von der Drohnengruppe des Landkreises Lichtenfels unterstützt. Nach dem Aufspüren konnten sie auch die Koordinierung der Bergung übernehmen. Unter den aufmerksamen Augen von Kreisbrandrat Thilo Kraus und Kreisbrandmeister Andreas Leikeim erfolgten dann die Bergung und der Abtransport über die DLRG-Boote. 

Die Übungsnachbesprechung fand in gemütlicher Runde im Feuerwehrhaus Mainklein statt.

 

 

Foto zur Meldung: Übung macht den Meister - gemeinsame Übung FF-DLRG
Foto: Übung macht den Meister - gemeinsame Übung FF-DLRG

Dominik Dorsch neuer Kommendant; Sabrina Marr weiterhin Vereinsvorsitzende

(19.01.2024)

Eine Ära ging nach 24 Jahren zu Ende, Stefan Rupprecht kandidiert nach 24 Jahren in Führungsverantwortung nicht mehr. Neu zum Kommandanten der Wehr wurde bei der Jahreshauptversammlung sein bisheriger Stellvertreter Dominik Dorsch, als neuer Stellvertreter erhielt Alexander Marr das Vertrauen der Aktiven.

Rupprecht berichtete, dass die FF Mainklein im Jahr 2023 zu vier Einsätzen gerufen wurde, nämlich am 13. Juli zu einem Flächenbrand in Prügel, am 09. August zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der B 289 bei Burgkunstadt, am 17. August bei einem Starkregenereignis mit überflutetem Keller im Häckergrund in Mainklein und am 13. September zu einem gemeldeten Großbrand in Burgkunstadt. Bei insgesamt neun Monatsübungen wurden diverse Szenarien durchgespielt und dabei die Abläufe in das Zusammenspiel geübt. Sechs Aktive der Mainkleiner Wehr absolvierten die Leistungsprüfung 2023 mit Erfolg. In diesem Zusammenhang bedankte sich Rupprecht bei Kreisbrandmeister (KBM) Michael Kannengießer und Bianca Zapf von der Stützpunktfeuerwehr Altenkunstadt, die als Ausbilder fungierten. Die Feuerwehrfeste in Maineck, Redwitz a.d. Rodach und Mainroth sowie der Kreisfeuerwehrtag in Uetzing wurden mit starken Abordnungen besucht. Ebenso die Floriansmesse in Maineck, die Fronleichnamsprozession und der Volkstrauertag in Mainroth.

Neben den Monatsübungen absolvierten die Aktiven noch drei gemeinsame Übungen der Alarmierungseinheit mit Theisau und Maineck und eine Gemeinschaftsübung mit der Patenwehr Schwürbitz. An einer Übung zur Feuerwehraktionswoche im Mainkleiner Häckergrund beteiligten sich die Wehren der Alarmierungseinheit sowie die Stützpunktfeuerwehr Burgkunstadt. Unvergessen wird die Weihnachtsfahrt nach Seiffen und dort vor allem die große Bergparade am Abend bleiben.

Im Moment läuft die Ausschreibung für das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), das lt. Feuerwehrbedarfsplan eigentlich schon seit 2021 da sein sollte. Zur Begründung wird im Feuerwehrbedarfsplan von 2016 angeführt, dass es zur Absicherung an der stark befahren B289 nötig ist. Bleibt zu hoffen, dass die Auftragsvergabe durch den Stadtrat in den nächsten Wochen erfolgt, denn es ist noch mit einigen Monaten Lieferzeit zu rechnen.

Mit großer Freude nahm der scheidende Kommandant Hanna Feil als aktives Mitglied in die FF auf, damit hat Mainklein 37 Aktive, davon vier Feuerwehrfrauen und einen Feuerwehranwärter. 

Das Protokoll verlas Markus Lang, den Kassenbericht legte Stefan Schäfferlein dar.

Das Dorffest der Feuerwehr war ein voller Erfolg, berichtete Vorsitzende Sabrina Marr. Bei Livemusik an beiden Tagen herrschte gute Stimmung auf dem Festgelände. Die frisch zubereiteten Schnitzel mit hausmacher Kartoffelsalat am Sonntagmittag waren schnell ausverkauft, daneben gab es Grillspezialitäten, diverse kalte Speisen und natürlich die leckeren Mainkleiner Torten und Kuchen. Das Highlight war die Zaubershow mit dem Zauberer Markus. Dieser verzauberte nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen ließen sich diese besondere Einlage nicht entgehen. Ein fester Programmpunkt ist die alljährliche Nikolausfeier, bei der alle Kinder mit Geschenken bedacht werden. Danach sind die Erwachsenen an der Reihe, denn der Nikolaus hat in seinem Buch so manche Geschichte aus dem Dorfgeschehen aufgeschrieben, die für großes Gelächter sorgte. Die Hummeln, die Jugendgruppe der Maintalkicker bot selbst gebastelte Weihnachtsdeko zum Kauf an. 

Bei der Versammlung im März 2022 wurde ein Antrag auf Prüfung einer Machbarkeit zu Aufstockung des Anbaus am Feuerwehrhaus gestellt. Die Vorstandschaft hat daraufhin Kontakt mit der Stadt Burgkunstadt aufgenommen. Nach Schätzungen der Stadt würden sich die Kosten bei kompletter Vergabe auf ca. 150.000 € belaufen. Die Vorstandschaft selbst schätzt diese bei viel Eigenleistung auf rund 50.000 €. Aufgrund der immensen Kosten und nach Abwägung des Kosten-Nutzen-Faktors wurde beschlossen, die Aufstockung nicht durchzuführen.

Verabschiedung des Kommandanten

Stefan Rupprecht wurde bereits zwei Jahre nach seinem Eintritt in die FF Mainklein am 09.01.2000 zum Stellvertreter des Kommandanten gewählt. Im Januar 2012 wählten ihn die Aktiven zum 1. Kommandanten. Mit viel Engagement und Herzblut leitete er die Wehr und legte alle Stufen des Leistungsabzeichens ab, daneben besuchter er zahlreiche Lehrgänge im Landkreis und an der Feuerwehrschule Würzburg. Mit herzlichem Applaus dankten ihm die Anwesenden für seinen unermüdlichen Einsatz. Als bleibende Erinnerung an die 24 Jahre in Führungspositionen bei der FF Mainklein übergab ihm die Vorsitzende einen Hydranten. 

Auch 1. Bürgermeisterin Christine Frieß, Kreisbrandinspektor Thilo Kraus und Stadtkommandant André Grothues würdigten in ihren Grußworten die Verdienste des scheidenden Kommandanten und wünschten der neugewählten Führungsmannschaft alles Gute und immer ein glückliche Hand.

 

Ehrungen

Für 25jährigen aktiven Dienst wurden Matthias Feil, Daniel Dorsch und Jürgen Müller ausgezeichnet.

 

Neuwahlen

Die Aktiven der Wehr wählten Dominik Dorsch einstimmig zum neuen 1. Kommandanten und Alexander Marr zu seinem Stellvertreter.

Vorstandschaft:

Vorsitzende Sabrina Marr, stv. Vorsitzender Daniel Dorsch, Kassierer Stefan Schäfferlein, Schriftführer Markus Lang. Beisitzer: Jürgen Müller, Nadine Büttner, Matthias Feil, Christopher Dirauf, Hanna Feil (neu) und Angela Dirauf (neu)

Foto zur Meldung: Dominik Dorsch neuer Kommendant; Sabrina Marr weiterhin Vereinsvorsitzende
Foto: Vorstandschaft: Erste Bürgermeisterin Christine Frieß (roter Blazer), KBI Thilo Kraus und Stadtkommandant André Grothues (beide oben von links) gratulierten der neugewählten Vorstandschaft und den Kommandanten (v.li.) Hanna Feil, Markus Lang, Stefan Schäfferlein, Christopher Dirauf, Daniel Dorsch, Nadine Büttner, Matthias Feil (oben) Alexander Marr (Stellvertreter des Kommandanten), Sabrina Marr (vorne), Dominik Dorsch (Kommandant, 2. Reihe, rechts) und Jürgen Müller (rechts)

Nikolaus beschenkte die Kinder

(07.12.2023)

Der Nikolaustagtag ist schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Mainkleiner Veranstaltungskalender. Voller Vorfreude versammelten sich die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern beim Feuerwehrhaus und warteten auf den Schellenklang, der die Ankunft des heiligen Mannes ankündigte. Nachdem alle Kinder von ihm beschenkt worden waren, zog der Bischof Nikolaus seine großes Buch hervor und ließ in Reimform die Geschehnisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Da kam so manche Anekdote zu Tage, über die alle gemeinsam herzhaft lachen konnten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr diese schöne Feier noch viele Jahre ausrichten, denn der Nikolaus findet bestimmt immer wieder etwas für sein rotes Buch. 

Foto zur Meldung: Nikolaus beschenkte die Kinder
Foto: Nikolaus beschenkte die Kinder

Brand einer Hackschnitzelanlage angenommen

(13.10.2023)

Am vergangenen Samstag fand erneut eine Alarmübung der befreundeten Feuerwehren aus Mainklein und Schwürbitz statt. Angenommen wurde der Brand einer Hackschnitzelheizung am westlichen Ortsrand von Mainklein, eine Person war als vermisst gemeldet.

Die Mainkleiner Wehrleute hatten innerhalb kürzester Zeit eine erste Löschstrecke vom Unterflurhydranten neben dem Pumphäuschen aufgebaut. Unmittelbar danach traf auch die Patenwehr aus Schwürbitz mit ihren Löschgruppenfahrzeugen ein und baute eine weitere Löschstrecke vom nächstgelegenen Hydranten auf. Dadurch konnte der Löschangriff von zwei Seiten vorgenommen werden. Unterdessen rüsteten sich die Schwürbitzer Atemschutzgeräteträger aus, um die vermisste Person zu suchen und zu bergen. Allerdings wurde die Suche nach der im Gebäude vermuteten Person dadurch erschwert, dass der Verletzte im „Schock“ die Halle verlassen hatte. Er wurde nach eingehender Nachschau erschöpft in einem Gebüsch aufgefunden und notfallmäßig versorgt.

Der Mainkleiner Kommandant Stefan Rupprecht zeigte sich als Einsatzleiter sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf. Er bedankte sich bei den Feuerwehrfrauen und -männern für den reibungslosen Ablauf der Löschübung. Bei einem Imbiss im Feuerwehrhaus wurde lebhaft über die gemeinsame Übung diskutiert.

Foto zur Meldung: Brand einer Hackschnitzelanlage angenommen
Foto: Brand einer Hackschnitzelanlage angenommen

Landwirtschaftliche Halle als Brandobjekt

(20.09.2023)

Der angenommene Vollbrand einer landwirtschaftlichen Halle im Mainkleiner Häckergrund bildete das Szenario für eine Großübung der Alarmierungsgemeinschaft Mainklein, Maineck und Theisau mit der Stützpunktfeuerwehr Burgkunstadt. Hintergrund der Übung war nicht nur das Trainieren des Zusammenspiels der einzelnen Wehren, vielmehr sollte auch ermittelt werden, ob der Wasserdruck der vier vorhandenen Hydranten im Ernstfall ausreicht.

Pünktlich um 18:30 Uhr wurde der Alarm durch die Integrierte Leitstelle über Sirenen und Funkmeldeempfänger ausgelöst und im Minutentakt kamen die Wehren mit Sondersignal beim Einsatzort an. Einsatzleiter Stefan Rupprecht wies in das Übungsgeschehen ein. Das Hilfeleistungsfahrzeug aus Burgkunstadt nahm den Brandherd von der Steinichfuhre aus in Angriff. Das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter nahmen Stellung neben dem Unterflurhydrant am Häckergrundbach. Vom Unterflurhydrant neben dem Wohnhaus A. Dirauf bezog die FF Mainklein ihr Löschwasser, die FF Maineck beim Anwesen Spindler. Die FF Theisau nutzte den Oberflurhydrant beim Feuerwehrhaus. Binnen kürzester Zeit waren alle Löschstrecken aufgebaut und das Löschwasser schoss aus allen Rohren. Es zeigte sich, dass für die Brandbekämpfung genug Wasser aus dem Hydrantennetz zur Verfügung steht. Der Häckergrundbach fällt in der Regel als Löschwasserquelle aus, da der Wasserspiegel in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist.

Dass die eingesetzten Kräfte auch auf unvorhergesehene Ereignisse schnell und besonnen reagieren, zeigte sich als Kreisbrandmeister (KBM) Kannengießer unvermittelt darüber informierte, ein Kamerad habe sich verletzt. Dieser wurde unverzüglich von anwesenden Ersthelfern der Feuerwehren versorgt und aus der Gefahrenzone gebracht.

Mit großem Interesse verfolgten zahlreiche Zuschauer das Geschehen und die reibungslose Zusammenarbeit der insgesamt 64 Feuerwehrfrauen und -männer.

Bei der abschließenden Nachbesprechung zeigte sich Stefan Rupprecht sehr zufrieden mit der gelungenen Übung, die im Vorfeld der Feuerwehraktionswoche stattfand. Mit den regelmäßigen gemeinsamen Übungen sei man auf dem richtigen Weg, um das Zusammenwirken innerhalb der Alarmierungseinheit und mit der Stützpunktfeuerwehr zu koordinieren. KBM Michael Kannengießer dankte den Aktiven für ihren zuverlässigen Einsatz und lobte die Bemühungen der Kommandanten in der Alarmierungsgemeinschaft, mit gemeinsamen Übungen das Zusammenspiel der Wehren zu stärken.

Bei einer herzhaften Brotzeit saßen die Wehrleute noch lange zusammen und tauschten Erfahrungen aus. 

Foto zur Meldung: Landwirtschaftliche Halle als Brandobjekt
Foto: Landwirtschaftliche Halle als Brandobjekt

Dorffest der FF ein Besuchermagnet

(01.08.2023)

Dorffest der Feuerwehr ein Besuchermagnet

Mainklein: Das Dorffest der Mainkleiner Feuerwehr war mal wieder der Besuchermagnet schlechthin. Schon zum Festauftakt am frühen Samstagabend füllte sich die Gemeinschaftshalle bereits vor dem offiziellen Festbeginn. Nach einem kurzen Regenschauer nahm das Fest dann richtig Fahrt auf und beim Bieranstich durch Burgkunstadts 2. Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen kam sogar die Sonne hinter den Wolken hervor. Mit zwei gezielten Schlägen zapfte Susanne Bock von Wülfingen das Fass unter der Assistenz von Andreas Leikeim, Geschäftsführer der Brauerei Leikeim, gekonnt an und sorgte damit für einen perfekten Auftakt. Bei Livemusik der Band Wart a-moll war für gute Stimmung bestens gesorgt und es wurde auch fleißig das Tanzbein geschwungen. Bei lauschigen Temperaturen war der gesamte Festplatz von gut gelaunten Gästen bevölkert und viele ließen den frohen Abend in der Bar ausklingen.

 

Am frühen Sonntagvormittag sorgten Klopfgeräusche aus der Halle für verwunderte Augen bei den Bikern auf dem Radweg. Da waren schon fleißige Köche beim Schnitzelklopfen fürs Mittagessen am Werk, dazu gab es hausgemachten Kartoffelsalat oder Pommes frites nach Wahl. Natürlich wurden während der zwei Festtage auch Grillspezialitäten und diverse kalte Speisen wie der beliebte Raubautznteller angeboten sowie leckere selbstgebackene Torten und Kuchen. Den Sonntagnachmittag hatten die Veranstalter als Kindertag mit dem Spielmobil des Landkreises Lichtenfels und einer Zaubershow angekündigt. Der einsetzende Regen hielt die Kinder nicht davon ab, die Spielangebote der Spielmobiler zu nutzen und gleich anschließend kamen sie in die Zauberecke, die in der Halle eingerichtet worden war. Zauberkünstler Markus Sperber aus Görau, bekannt für seine Zaubershow mit und für Kinder verzauberte nicht nur die Kinder, die begeistert mitmachten sondern auch die Erwachsenen, die sich die Zaubershow nicht entgehen ließen. Zum Festausklang sorgte Udo B. mit Livemusik für gute Laune und beste Stimmung auf dem Festplatz. Damit hat die Vorstandschaft der FF Mainklein mit ihrer Helferschar nach vier Jahren Pause wieder ein bestens organisiertes Fest auf die Beine gestellt. Besonders ist hervorzuheben, dass es in Mainklein immer auch besondere Spielangebote für die Kinder gibt und das zusätzlich zu dem direkt an den Festplatz angrenzenden Spiel- und Bolzplatz.

 

Dorffest 2023: Auf ein gutes Gelingen stießen Susanne Bock von Wülfingen (li.), Andreas Leikeim (4.v.li.) und Sabrina Marr, die Vorsitzende der FF Mainklein (7.v.li.), ihre Vorstandskollegen und die anwesenden Stadträte Achim Ruß, Ingrid Kohles und Thomas Barnickel mit den Gästen an.

Foto zur Meldung: Dorffest der FF ein Besuchermagnet
Foto: Dorffest der FF ein Besuchermagnet

Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

(24.05.2023)

Nach der gemeinsam absolvierten Ausbildung legten elf Aktive der Alarmierungseinheit Mainklein, Maineck und Theisau die Leistungsprüfung ab. Unter den aufmerksamen Augen der Schiedsrichter Kreisbrandmeister (KBM) Thilo Kraus, KBM Michael Kannengießer und Bianca Zapf von der FF Altenkunstadt bestanden sie das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ mit Bravour.

 

 

 

Nach zwei tadellosen Durchläufen wurden die Abzeichen übergeben. Die Stufe 1 erreichten Stefan Büttner (FF Mainklein), Jan Dirauf (FF Maineck) und Tim Fischer (FF Theisau. Die Stufe 2 Silber erreichten Kristina Dorsch und Maximilian Rupprecht, Mainklein und die Stufe 3 Gold Tobias Grießer und Sebastian Kraus, Theisau sowie Daniel Rupprecht, Mainklein. Die Stufe 4 Gold-Blau absolvierten Sabrina Marr und Stefan Schäfferlein, Mainklein. Die Stufe 6 Gold-Rot erlangte Harald Fiedler von der FF Theisau.

 

KBM Kraus dankte alle Aktiven für ihren unermüdlichen Dienst im Feuerwehrdienst und hob hervor, dass mit dem gemeinsamen Ablegen der Leistungsprüfung eindrucksvoll bewiesen wurde, dass es innerhalb der Alarmierungseinheit funktioniert.

Für die Kommunen gratulierten Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen, Burgkunstadt und Zweiter Bürgermeister Marco Weidner, Altenkunstadt den Wehrleuten zu ihrem Erfolg. Kommandant Stefan Rupprecht, Mainklein lobte den Übungsfleiß im Vorfeld des Leistungstests und dankte besonders seinem Stellvertreter Dominik Dorsch und Bianca Zapft von der FF Altenkunstadt für die Unterstützung bei der Ausbildung. Voll des Lobes war auch Stadtkommandant André Grothues, er bedankte sich insbesondere bei der FF Mainklein für die Vorbereitung und Ausbildung zum Leistungsabzeichen 2023. Abschließend lud die Feuerwehr Mainklein zum gemeinsamen Mittagessen ins Feuerwehrhaus ein.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt
Foto: Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

Jahresrückblick der Feuerwehr mit Ehrungen

(25.03.2023)

Zur Mitgliederversammlung der FF Mainklein waren 54 Vereinsmitgliedern gekommen darunter die Ehrenmitglieder Rudolf Dorsch, Georg Marr, Georg Müller und Peter Müller.

In Ihrem Rückblick berichtete Vorsitzende Sabrina Marr vom Familienfest der Feuerwehr, das im September 2022 in der Gemeinschaftshalle stattfand. Das Fest war ein voller Erfolg, die Kinder vergnügten sich in der Hüpfburg, die wie angemessen genau in die Halle passte. Das Playmobil-Feuerwehrhaus der Feuerwehrkreisverbandes, mit dem Kommandant Stefan Rupprecht anschaulich die Brandbekämpfung demonstrierte, war auch für die Erwachsenen ein interessanter Anziehungspunkt. Und natürlich wurde das Angebot „Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto des Patenvereins Maineck“ begeistert angenommen. Seit über 20 Jahren ist die Nikolausfeier am 6. Dezember ein fester Bestandteil im Vereinskalender und ein Anziehungspunkt für die Dorfgemeinschaft. Nach sechs Jahren fand am 4. März 2022 endlich wieder ein Schlachtfest fest. Bereits am Freitag wurden Bratwürste und Dosenfleisch gemacht sowie die Schinken eingesalzen. Am Samstag wurde gewurstet wie in alten Zeiten und am Abend konnten die selbstgemachten Delikatessen gleich probiert werden.

Im Ausblick auf 2023 ging die Vorsitzende auf das Dorffest ein, das die Feuerwehr am 29./30. Juli ausrichtet. Beginn ist am Samstag mit dem Bieranstich und der Live-Band WART a-moll. Am Sonntag nach dem Mittagessen Familiennachmittag mit der Hüpfburg und einer Zaubershow, abends Live-Musik von Udo Bauer. Das Protokoll verlas Markus Lang und den Kassenbericht legte Kassier Stefan Schäfferlein dar.

 

Kommandant Stefan Rupprecht berichtete über die Monatsübungen, die wegen der Pandemieeinschränkungen erst im August wieder beginnen konnten. Bei der Feuerwehraktionswoche wurde die Wehr gemeinsam mit der FF Altenkunstadt und anderen Ortswehren zur Großübung bei der Firma A+O nach Maineck gerufen. Im Oktober 2022 fand eine gemeinsame Übung beim Patenverein Schwürbitz statt. Angenommen wurde der Brand in einer Zimmerei mit vermissten Personen. Schöne Erinnerungen haben die Mainkleiner an den Kameradschaftsabend der FF Burgkunstadt, zu dem alle Ortswehren des Stadtgebietes eingeladen waren. Im Oktober wurde der Ehrungsabend der Stadt Burgkunstadt gemeinsam mit den zu ehrenden Kameraden besucht. Zwei Stunden vor Beginn des Ehrungsabends wurde die FF Mainklein zu einer Wohnungsöffnung nach Theisau gerufen. Insgesamt wurde die Wehr im Jahr 2022 zu vier Einsätzen alarmiert. Die regelmäßige „Besichtigung der Feuerwehr“ die alle vier Jahre erfolgen soll, konnte wegen Corona 2022 nicht stattfinden, sie soll im Herbst 2023 nachgeholt werden.

 

Der Kommandant und sein Stellvertreter nahmen an der gemeinsamen Dienstbesprechung der Führungskräfte aus Burgkunstadt und Altenkunstadt teil. Für die Erstellung des Leistungsverzeichnisses für das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) fand eine Besprechung mit dem Stadtkommandanten statt. Die Funkgeräte wurden neu kalibriert. Weil die defekte Pumpe repariert werden musste, stellte die FF Burgkunstadt für den Zeitraum eine Ersatzpumpe zur Verfügung.

 

Zwei Personen haben einen Motorsägenführerlehrgang mit Erfolg abgeschlossen. Ein Lehrgang „Modulare Truppausbildung“ musste 2020 wegen Corona abgebrochen werden, dieser Lehrgang soll jetzt nachgeholt werden. Im April beginnen die Übungen für das Leistungsabzeichen 2023, elf Aktive aus der Alarmierungseinheit (Mainklein, Maineck und Theisau) haben sich dafür angemeldet. Die Wehr wurde zu zahlreichen Feuerwehrfesten im Landkreis eingeladen, die es zu besuchen gilt. Den Anfang macht die Patenwehr Maineck Anfang Mai.

 

Die FF Mainklein zählt derzeit 36 Aktive, darunter 3 Feuerwehrfrauen und einen Anwärter. Nach Erreichen der Altersgrenze wurden Georg Marr, Hubert Marr und Andreas Spindler aus der aktiven Feuerwehr verabschiedet und mit einem Präsent für ihren Einsatz bedacht. Der Kommandant bedankte sich bei der Stadt Burgkunstadt, bei den Führungskräften in Landkreis und der Stadt und bei allen, die immer da sind, wenn man sie braucht und neben dem aktiven Einsatz auch ihre Traktoren, Übungsgelände und Brandobjekte für Übungen zur Verfügung stellen. Er bedankte sich besonders bei seinem Stellvertreter Dominik Dorsch für die tatkräftige Unterstützung. Leider musste die Versammlung zur Kenntnis nehmen, dass Stefan Rupprecht bei der nächsten Kommandantenwahl nicht mehr kandidieren wird.

Stadträtin Ingrid Kohles überbrachte die Grüße der verhinderten 1. Bürgermeisterin und dankte allen für ihren Einsatz. Sie berichtete, dass der Feuerwehrbedarfsplan aus dem Jahr 2016 fortgeschrieben wird, dass soll bis Ende 2023 erledigt sein. Das TSF für die FF Mainklein steht im Haushaltsplan für 2024, eine Bestellung noch in diesem Jahr sei wichtig, denn die Lieferzeiten hätten sich auf zwei Jahre verlängert. Eine längere Diskussion entwickelte sich über die Pläne der DB Netze zum Bahnübergang an der Kreisstraße.

Kreisbrandinspektor Thilo Kraus informierte, dass das Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug (LUF 60), das die Firma Baur Hermes Fulfilment (BHF) beschafft hat, auch für Einsätze in angrenzenden Landkreis zur Verfügung steht. Er kündigte neue Leistungsprüfungen für 2024 an.

Stadtkommandant André Grothues wies auf die Möglichkeit zur Waldbrandausbildung in Weismain hin, die sehr praxisnah in einem Steinbruch stattfindet. Am 24.04. findet ein Pilotlehrgang statt, Thema „Wie verhalte ich mich bei Anfahrt und Einsatzfahrt richtig“. Bei Interesse sollte man sich bei ihm melden. Außerdem übergab er einen Pack Powerplayer. Diese Lichtsignale können untereinander kommunizieren.

 

Vor der Versammlung wurde ein schriftlicher Antrag auf Ausbau des Dachgeschosses des Feuerwehrhauses eingereicht, um den Anbau mit einzubeziehen. Nach längerer Diskussion wurde der Antrag zur weiteren Prüfung an die Vorstandschaft weitergeleitet.

 

Ehrungen

Für 40-jährigen aktiven Dienst wurden Thomas Barnickel und Werner Dirauf mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet, die staatliche Ehrung folgt noch. Kommandant Stefan Rupprecht wurde für 25-jährigen aktiven Dienst geehrt.

 

Foto zur Meldung: Jahresrückblick der Feuerwehr mit Ehrungen
Foto: Jahresrückblick der Feuerwehr mit Ehrungen

Familienfest der Feuerwehr ein großer Erfolg

(19.09.2022)

Ein voller Erfolg war das Familienfest der Freiwilligen Feuerwehr Mainklein. Wegen des Regenwetters wurde das Fest kurzer Hand in die Gemeinschaftshalle am westlichen Ortseingang verlegt. Und trotz des Dauerregens war das Fest sehr gut besucht.

Zum Mittagessen wurden Schnitzel geliefert, dazu gab es Salate aus den Mainkleiner Gärten und diverse hausgemachte Kartoffelsalate, die von den Festbesuchern gestiftet wurden. Alle freuten sich, dass nach der langen Pause endlich mal wieder Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen war. Für die Kinder hatte die Vorstandschaft der Feuerwehr eine große Hüpfburg in Form eines Feuerwehrautos in die Halle gestellt. Daneben gab es noch einen großen Fuhrpark von Kinderfeuerwehrautos, Bobby Cars und Traktoren. Diese Beschäftigungsangebote wurden von den Kids gerne und fleißig genutzt. Ein starker Anziehungspunkt war auch das Playmobil-Feuerhaus des Feuerwehrkreisverbandes, bei dem Kommandant Stefan Rupprecht anschaulich die Brandbekämpfung demonstrierte. Dazu hatte er für alle Kinder ein Feuerwehrquiz ausgearbeitet, für jeden Lösungsbogen gab es kleine Geschenke. Sehr gerne wurde auch die Einladung der Feuerwehrkameraden von der Patenwehr Maineck zu einer Rundfahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug angenommen.

Zur Kaffeezeit wurde Selbstgebackenes aufgetischt, die leckeren Torten, Kuchen und Muffins zogen nahezu magisch an. So verging der Nachmittag wie im Flug. Der Vorstandschaft der Feuerwehr gebührt ein großes Dankeschön für die Ausrichtung des Familienfestes.

Foto zur Meldung: Familienfest der Feuerwehr ein großer Erfolg
Foto: Familienfest der Feuerwehr ein großer Erfolg

Sabrina Marr als Vorsitzende der Feuerwehr bestätigt

(23.09.2021)

Die Jahreshauptversammlung der FF Mainklein fand wegen der Hygieneauflagen in diesem Jahr in der Gemeinschaftshalle am westlichen Ortsrand statt. Vorsitzende Sabrina Marr begrüßte eingangs die 2. Bürgermeisterin der Stadt Burgkunstadt, Susanne Bock von Wülfingen, Kreisbrandmeister Michael Kannengießer, Matthias Kohles als Vertreter der Stützpunktfeuerwehr, die Stadträtinnen Carmen Blüchel-Spindler und Ingrid Kohles sowie die Ehrenmitglieder Peter Müller und Rudolf Dorsch.

Das Jahr 2020 war geprägt von Gratulationsbesuchen zu Geburtstagen, einer Goldenen und einer Grünen Hochzeit, die allesamt aufgrund der Coronasituation mit Präsentübergaben an der Haustür endeten. Das Vereinsleben kam wegen der Pandemie fast komplett zum Erliegen, einen einzigen Lichtblick gab es am 6. Dezember, als der Nikolaus und Knecht Ruprecht von Haus zu Haus zogen und den Kindern kleine Geschenke brachten. Das 125jährige Vereinsjubiläum, das im Juli stattfinden sollte, musste wie so vieles abgesagt werden. Allerdings soll das Fest gebührend nachgefeiert werden, darin sei sich die Vorstandschaft einig.

Sofern es coronabedingt möglich ist, soll am Montag, dem 6. Dezember, wieder die traditionelle Nikolausfeier stattfinden, dies muss aber kurzfristig entschieden werden.

Auf eigenen Wunsch scheiden Gregor Spindler und Heike Rupprecht nach langjährigem Mitwirken aus der Vorstandschaft aus. Die Vorsitzende würdigte ihren unermüdlichen Einsatz und dankte herzlich für ihre großartige Unterstützung. Heike Rupprecht war seit 2009 im Vorstand und leitete die Damenabteilung, bei allen Festlichkeiten war sie eine tragende Säule. Gregor Spindler war von 1994 bis 2012 als Kommandant im Einsatz, danach wechselte er als Besitzer in die Vorstandschaft und kümmerte sich als Hausmeister um das Feuerwehrhaus. Natürlich durften kleine Präsente als Anerkennung nicht fehlen.

In Vertretung des Kassenwartes, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Daniel Dorsch den Kassenbericht, die Niederschrift verlas Schriftführer Markus Lang. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die Durchführung der regelmäßigen Gymnastikstunden im Feuerwehrhaus.
 

Wegen des Lock down fielen alle geplanten Aktivitäten der Feuerwehr aus, berichtete Kommandant Rupprecht. Das betraf das Ablegen der Leistungsabzeichen, die Besichtigung durch die Kreisführung. Der Motorsägen Lehrgang musste ebenso entfallen, wie der Mehrtagesausflug an den Bodensee. Beim ersten Hochwasser des Jahres 2021 mussten die Wehrleute Sandsäcke am Häckergrundbach aufschichten und im September wurden sie zu einer Wohnungsöffnung gerufen.

Die Coronaimpfung der Aktiven koordinierte der Vertreter des Kommandanten Dominik Dorsch. Nadine Büttner und Kristina Dorsch haben mit dem Truppmannlehrgang begonnen, allerdings wurde dieser wegen Corona dann abgebrochen. Dominik Dorsch hat den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ in Form einer Online-Schulung bestanden.

In der Fahrzeughalle wurde eine Heizung installiert und es wurden diverse Wartungen am Tor, den elektrischen Geräten und der Pumpe durchgeführt. Daneben wurden die Funkgeräte neu kalibriert, eine Geräteeinweisung soll demnächst stattfinden. Im Juli 2021 konnte endlich wieder mit den Monatsübungen der Aktiven begonnen werden. Die Feuerwehr Mainklein hat zurzeit 38 Aktive, darunter sind drei Feuerwehrfrauen und zwei Anwärter. Per Handschlag nahm der Kommandant Sinan Öczakmak in den Kreis der Aktiven auf. Sinan ist bereits ausgebildeter Truppmann und hat sein Dienstbuch übergeben.

Zweite Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen zollte den Vereinsmitgliedern großen Respekt für ihren Einsatz für die Dorfgemeinschaft und dankte den Aktiven für ihren Einsatz. Auch wenn in Coronazeiten alles zum Stillstand gekommen sei, wisse sie doch aus eigener Erfahrung der vergangenen Jahre, dass die Mainkleiner Wehr stets aktiv sei und auch technisch bestens ausgebildet. Matthias Kohles, Gruppenführer Absturzsicherung bei der FF Burgkunstadt, überbrachte die Grüße des verhinderten Stadtkommandanten und wies auf die Ausbildung der Feuerwehrschulen hin. Unter dem Link https://feuerwehr-lernbar.bayern/home/ werden Ausbildungsmedien für digitale Übungen u.a. auch für Funkgeräte u.v.m. angeboten. KBM Michael Kannengießer überbrachte die Grüße der Kreisführung und den Dank dafür, dass die Ortswehren auch in der schwierigen Zeit die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten. Er berichtete, dass die digitale Alarmierung in die Beschaffungsphase geht. Daneben will der Freistaat die Feuerwehrsirenen nachrüsten, damit diese im Katastrophenfall alarmieren können. Das soll bis Januar 2024 abgeschlossen sein.

Neuwahl:

Der Vorstandschaft gehören an: 1. Vorsitzende Sabrina Marr, 2. Vorsitzender Daniel Dorsch, Kassier Stefan Schäfferlein, Schriftführer Markus Lang, Beisitzer Nadine Büttner (neu), Christopher Dirauf (neu), Matthias Feil und Jürgen Müller. Kassenprüfer Matthias Kohles und Gregor Spindler.
 

Bilder

Ehrungen

Für 40-jährigen aktiven Dienst wurden Anton Dirauf und Georg Krauß (2. und 3.v.links) ausgezeichnet und Sinan Öczakmak (3.v.rechts) in den Kreis der Aktiven aufgenommen. Bettina Zapf (2. v.rechts) wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dazu gratulierten Vorsitzende Sabrina Marr (vorne Mitte), Kreisbrandmeister Michael Kannengießer (links) und 2. Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen (rechts).

Vorstand

Zur Neuwahl gratulierten 2. Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen (re.) und Kreisbrandmeister Michael Kannengießer (link) der bisherigen und neugewählten Vorsitzenden Sabrina Marr (2. v. rechts), Jürgen Müller, 2. Vorsitzender Daniel Dorsch, Schriftführer Markus Lang, Christopher Dirauf und Matthias Feil.

Dank

Aus der Vorstandschaft schieden Heike Rupprecht und Gregor Spindler aus, Vorsitzende Sabrina Marr (Mitte) dankte ihnen für die jahrelange zuverlässige Hilfe und Unterstützung.

Foto zur Meldung: Sabrina Marr als Vorsitzende der Feuerwehr bestätigt
Foto: Die neugewählte Vorstandschaft

Zu zwei Bränden gerufen

(18.01.2020)

Bei der Jahreshauptversammlung der FF Mainklein standen Berichte, eine Neuaufnahme und Ehrungen auf dem Programm. Die Vorsitzende Sabrina Marr freute sich, dass viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren, darunter die Ehrenmitglieder Georg Marr, Georg Müller und Peter Müller. Besonders begrüßte sie die Erste Bürgermeisterin Christine Frieß, Kreisbrandinspektor (KBI) Thilo Kraus, Sven Völk als Stellvertreter des Stadtkommandanten und die Stadträte Ingrid Kohles und Achim Ruß.

Kommandant Stefan Rupprecht berichtete von neun Monatsübungen und drei gemeinsamen Übungen innerhalb der Alarmierungseinheit mit den FF Maineck und FF Theisau. Mit der Patenwehr FF Schwürbitz gab es eine Übung in Mainklein und eine in Schwürbitz.

 

Die FF Mainklein wurde 2019 zu vier Einsätzen und einer Vollsperrung alarmiert. Das war im Februar 2019 der Heckenbrand zwischen Mainklein und Maineck, im April ein Waldbrand am Ebnether Berg, im Juni ein Motorrad-Unfall auf der B289 unmittelbar vor der Kreuzung zur Mainecker Straße. Die Alarmierung zu einem Waldbrand am Ebnether Berg im August stellte sich als Fehlalarm infolge eines Übermittlungsfehlers bei der Brandmeldung heraus, der Brandherd befand sich in Zeublitz. Im Juli übernahm die Wehr die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Maineck zur Sicherung der Kirchenparade bei der Primizfeier von Dominik Stehl.

Die FF entsandte Aktive zu den Lehrgängen Erneuerbare Energie, Maschinist, Erdgasinformation sowie Führung und Leitung im Einsatz. Wegen der Neukalibrierung der Funkgeräte wurde ein Vertiefungslehrgang Digitalfunk durchgeführt. Auch die Teilnahme am Floriansgottesdienst, an Fronleichnam und der Ehrendienst beim Volkstrauertag standen auf dem Programm und das Feuerwehrfest in Modschiedel wurde besucht. Im Herbst stand die Geräteprüfung für Feuerwehrfahrzeuge und Anhänger im Feuerwehrhaus in Burgkunstadt an, dabei wurden einige kleinere Mängel festgestellt. Über das zur Behebung nötige Material ist noch keine Rückmeldung erfolgt. Ebenso wie alle anderen Wehren im Stadtgebiet erhielt auch Mainklein zwei Systemtrenner für die Hydranten. Im Juni fand ein Tagesausflug zum Erlebnisbergwerk Merkers in Thüringen statt.

Das schadhafte Rollo am Tragkraftspritzenanhänger (TSA), das während der Fahrt immer aufging, wurde in Eigenleistung repariert. Bei der Firma Hofmann in Mainleus wurden dann beide Rollos neu eingestellt. Nicht zufrieden zeigte sich der Kommandant mit dem Fortgang des Heizungseinbaus in der Fahrzeughalle. Das Thema Heizung trat schon bei der Besichtigung 2017 wegen der Akkus und Funkgeräte zu tage, die zu schnell abbauen, weil die Halle nicht beheizt ist und es reinfriert. Rupprecht bat die Bürgermeisterin, sich der Sache anzunehmen, um endlich zu einer tragfähigen Lösung zu kommen.

 

Die FF Mainklein zählt derzeit 39 Aktive, darunter drei Feuerwehrfrauen und drei Anwärter. Der Kommandant bedankte sich bei allen, die die Feuerwehr unterstützen und neben dem aktiven Einsatz auch ihre Traktoren, landwirtschaftlichen Flächen und Brandobjekte für Übungen zur Verfügung stellen. Per Handschlag nahm der Kommandant dann Jan Feil als neuen Feuerwehranwärter auf.

 

Der Ausblick des Kommandanten: Am Sonntag, dem 02.02.2020 um 19:30 Uhr Aktivenversammlung im Feuerwehrhaus. Am Freitag, 20.03.2020 lädt der Landkreis zu einem Info-Abend mit dem Thema „Tornado in Affing – Bericht von einem Naturereignis“ ein. Im April/Mai legen die Aktiven das Leistungsabzeichen ab. Im Juli findet ein Mehrtagesausflug an den Bodensee statt.


In Ihrem Rückblick berichtete Vorsitzende Sabrina Marr vom Schlachtfest im April 2019 und vom zweitägigen Dorffest im August. Obwohl zum Festauftakt noch ein heftiger Regenschauer niederging, herrschte in der Halle beste Stimmung. Zum Festauftakt am Sonntag wurden schon in aller Früh die Schnitzel für das Mittagessen vorbereitet und am Festplatz vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Für die gute Unterhaltung der Kinder sorgte am Nachmittag das Spielmobil des Landkreises Lichtenfels. Mit Livemusik war an beiden Tagen für beste Stimmung gesorgt. Zur traditionellen Nikolausfeier waren alle am 6. Dezember eingeladen. Bei Glühwein, Plätzchen, Gulaschsuppe und Wienern verbrachte man eine schöne Nikolausfeier. Zudem gab es einen kleinen Verkaufsstand mit selbstgebastelten Sachen der Jugendgruppe „Kleiner Hummeln“. Die Kinder sangen Lieder für den Nikolaus, spielten auf der Flöte und trugen Gedichte vor.

Sabrina Marr bedankte sich herzlich bei allen Helfer*innen, die den Verein im vergangenen Jahr tüchtig unterstützt haben. Es fanden 8 Sitzungen des Vorstandes und vier Sitzungen des Festausschusses für die Vorbereitung des 125-jährigen Jubiläums 2021 statt. Daneben wurde elf Mitgliedern zum runden Geburtstag gratuliert.

 

Vereinskassier Stefan Schäfferlein legte den Kassenbericht vor, die Niederschrift verlas Schriftführer Markus Lang. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die Durchführung der regelmäßigen Gymnastikstunden.
 

Bürgermeisterin Christine Frieß sprach den Aktiven ihren Respekt für die Einsatzbereitschaft aus und dankte für die Sicherstellung des Brandschutzes. KBI Kraus wies darauf hin, dass die Atemschutzwerkstatt des Landkreises am 01.01.2020 mit dem hauptamtlichen Gerätewart Thomas Petterich in Betrieb genommen wurde. Am 04.05.2020 findet ein gemeinsamer Florianstag für die Wehren im Gemeindebereich Altenkunstadt und Stadtgebiet Burgkunstadt statt. Sven Völk sprach den Aktiven seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus und wies nochmals auf den Gebrauch der Systemtrenner hin.

 

Ehrungen

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Erwin Mittelberger mit einer Urkunde geehrt. Alexander Marr wurde für 20 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet.

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung wurde Rudolf Dorsch zum Ehrenmitglied ernannt. Rudolf Dorsch war 21 Jahre in der Vorstandschaft aktiv, davon 18 Jahre als Schriftführer und 3 Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Dabei hat er nicht nur die Feuerwehr sondern das Vereinsleben in Mainklein maßgeblich mitgeprägt, sagte Sabrina Marr in ihrer Laudatio.

 

Bild

JHV FF: Mit Handschlag nahm Kommandant Stefan Rupprecht Jan Feil als Feuerwehranwärter auf (Mitte), dahinter das neue Ehrenmitglied Rudolf Dorsch (5.v.r.) und Alexander Marr (mit Urkunde), der für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt wurde. Es gratulierten (von rechts) KBI Thilo Kraus, 1. Bürgermeisterin Christine Frieß, Vorsitzende Sabrina Marr, Stadtrat Achim Ruß, 2. Vorsitzender Daniel Dorsch, stellvertretender Kommandant Dominik Dorsch, der Stellvertreter des Stadtkommandanten Sven Völk und Stadträtin Ingrid Kohles.

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Zu zwei Bränden gerufen
Foto: Zu zwei Bränden gerufen

Feuerwehr JHV mit Ehrungen

(15.01.2019)

Zur Mitgliederversammlung der FF Mainklein waren 54 Vereinsmitgliedern gekommen darunter die Ehrenmitglieder Georg Marr, Georg Müller und Peter Müller. Besonders begrüßt wurden die Erste Bürgermeisterin Christine Frieß, Kreisbrandinspektor Otmar Jahn, André Grothues, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Burgkunstadt und die Stadträte Ingrid Kohles und Achim Ruß.

In Ihrem Rückblick erwähnte die Vorsitzende die schon traditionelle Nikolausfeier am Feuerwehrhaus, zu der im vergangenen Jahr besonders viele Familien mit Kindern gekommen waren. Sie bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung. Für das Vereinsjubiläum 2021 wurde ein Festausschuss gebildet, der sich auch schon zweimal getroffen hat. Das Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Mainklein findet vom 31.07. bis 01.08.2021 statt. Nach einer Umfrage hatten sich erfreulicherweise viele Mitglieder bereit erklärt mitzuarbeiten, damit das Fest ein voller Erfolg wird. Im Ausblick auf 2019 wies die Vorsitzende darauf hin, dass es ein Schlachtfest geben wird, der Termin steht noch nicht fest. Das beliebte Dorffest findet am 3. und 4. August statt, die Nikolausfeier wie immer am 6. Dezember.

In Vertretung des Kassenwartes, der beruflich verhindert war, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Daniel Dorsch den Kassenbericht, die Niederschrift Schriftführer Markus Lang. Die Damenbeauftragte Heike Rupprecht bedankte sich bei Helene Müller für die Durchführung der regelmäßigen Gymnastikstunden.
 

Kommandant Stefan Rupprecht berichtete über die neun Monatsübungen. Dazu zählen drei gemeinsame Übungen mit den Wehren der Alarmierungseinheit FF Maineck und FF Theisau. Eine geplante Gemeinschaftsübung mit der Patenwehr FF Schwürbitz wird im Frühjahr 2019 nachgeholt. Es wurde ein Vertiefungslehrgang Digitalfunk durchgeführt und die FF entsandte Teilnehmer zu den Lehrgängen Motorsägenführer, Sprechfunk, erneuerbare Energie und Sprechfunk. An einem Erste-Hilfe-Kurs im Feuerwehrhaus haben 17 Personen teilgenommen. Auch die Teilnahme am Floriansgottesdienst, an Fronleichnam und der Ehrendienst beim Volkstrauertag standen auf dem Programm. Der Kreisfeuerwehrtag in Ebensfeld und das Feuerwehrfest in Weismain wurden ebenso besucht wie die Fahrzeugweihe des neuen TSF/W in Mainroth und die Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeugs an die Patenwehr in Maineck. Im Berichtszeitraum wurde die FF zu einem Einsatz gerufen.

In der Feuerwehraktionswoche fand eine Gemeinschaftsübung mit den FF Maineck, Mainroth, Theisau und der Stützpunktfeuerwehr Burgkunstadt statt. Angenommen wurde ein Waldbrand im Häckergrund. Erschwerend kam bei diesem Szenario dazu, dass beim angenommenen Brandort kein Wasser vorhanden ist. Deshalb brachten Landwirte mit ihren das benötige Löschwasser in den Wald.

Mainklein zählt derzeit 39 Aktive, darunter drei Feuerwehrfrauen und drei Anwärter. Der Kommandant bedankte sich bei allen, die die Feuerwehr unterstützen und neben dem aktiven Einsatz auch ihre Traktoren, Übungsgelände und Brandobjekte für Übungen zur Verfügung stellen. Er lobte die Feuerwehranwärter, die nicht nur an den Monatsübungen der Ortswehr teilnehmen, sondern auch regelmäßig die Übungen bei der Stützpunktfeuerwehr in Burgkunstadt besuchen.

Rupprecht bedankte sich besonders bei seinem Stellvertreter Mario Funk für die tatkräftige Unterstützung in den vergangenen Jahren. Leider musste die Versammlung zur Kenntnis nehmen, dass Mario Funk aus persönlichen Gründen das Amt des stellvertretenden Kommandanten abgibt, er will aber weiterhin aktiv bei der Wehr bleiben. Für seinen Einsatz wurde er mit einem Präsentkorb geehrt. Der Kommandant ließ es sich nicht nehmen, auch dem scheidenden KBI Jahn ein Abschiedsgeschenk zu überreichen, das ihn immer an die gemeinsame Zeit erinnern soll. Dieser war von dieser Geste total überrascht und bedankte sich herzlich dafür.

In der Vorschau auf 2019 wies der Kommandant auf den Feuerwehr-Info-Abend der Kreisführung am 22.02. in Hochstadt mit dem Thema Zugunglück 2016 in Bad Aibling hin. Am Samstag, 23.02. findet die Aktivenversammlung um 19 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Am Samstag, 04.05. wird in Maineck beim Floriansgottesdienst das neue Fahrzeug gesegnet. Das Feuerwehrfest in Modschiedel besucht die Wehr am Sonntag, 14.07. zum Festzug. Es sind Gemeinschaftsübungen der Alarmierungseinheit geplant, gemeinsame Übungen mit der FF Schwürbitz im Frühjahr und im Herbst und natürlich die monatlichen Übungen.

Die Patenwehr Maineck bietet für die Aktiven einen Kurs „Feuerwehrführerschein“ an. Danach dürfen Führerscheininhaber des „neuen“ Führerscheins, der nur für Fahrzeuge bis 3,5 t berechtigt, Feuerwehrfahrzeuge bis 7,49 t fahren. Interessenten sollen sich beim Kommandanten bis zum 02.02.2019 anmelden. Im Juli findet ein Tagesausflug statt, das Programm folgt in Kürze.

Bürgermeisterin Christine Frieß sprach den Aktiven ihren Respekt für die immerwährende Leistungsbereitschaft aus und hob die gute Kameradschaft der Truppe hervor, die man auch während der Versammlung spüren könne. Sie dankte besonders dafür, dass die Wehrleute sich kontinuierlich fortbilden und an Ausbildungsmaßnahmen teilnehmen. KBI Otmar Jahn überbrachte die Grüße der Führungskräfte des Landkreises und hob die gute organisiert Löschübung im Wald hervor, die es ermöglichte, solche schwierige Szenarien zu proben. Stadtkommandant André Grothues würdigte das Engagement der Truppe und dankte vor allem dafür, dass in Mainklein Wert auf regelmäßige Übungen und das Ablegen der Leistungsabzeichen in den verschiedenen Stufen gelegt wird.

Ehrungen

Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Ingrid Funk und Jürgen Müller mit einer Urkunde geehrt. Martin Dirauf erhielt eine Ehrenurkunde für seine 40-jährige Treue zur Feuerwehr Mainklein.

Bild

Dank: Der stellvertretende Vorsitzende Daniel Dorsch (Mitte) dankte Jürgen Müller (dritter von links), Martin Dirauf und Ingrid Funk (dritter und zweite von rechts) für ihre Treue zum Verein, der bisherige Vertreter des Kommandanten, Mario Funk (oben Mitte) erhielt ein Präsent für seinen Einsatz. Dem Dank der Vorstandschaft schlossen sich KBI Otmar Jahn (links), Bürgermeister Christine Frieß (zweite von links) und Stadtkommandant André Grothues (rechts) gerne an.

Foto zur Meldung: Feuerwehr JHV mit Ehrungen
Foto: Feuerwehr JHV mit Ehrungen

Nikolaus lobt und beschenkt die Kinder

(12.12.2018)

Der Nikolaustag ist schon seit fast 20 Jahren ein fester Bestandteil im Mainkleiner Veranstaltungskalender. Voller Vorfreude versammelten sich die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern beim Feuerwehrhaus und warteten auf den Schellenklang, der die Ankunft des Weihnachtsmannes ankündigte. In diesem Jahr waren es besonders viele Kinder, die sich trauten, ihm ein Gedicht vorzusagen oder sogar ein Lied zu singen. Das gefiel dem Weihnachtsmann sehr und deshalb ließ er doch noch seinen Wagen mit den Geschenken bringen. Den hatte er nämlich erst gar nicht mitgenommen, weil ihm die Kinder im vergangenen Jahr bei der Heimfahrt aufgelauert und ihm damit das Leben so schwer gemacht hatten. Weil sie versprachen, ihm nicht wieder nachzuschleichen, erhielten sie doch noch ihre Nikolausgeschenke.

Wie in jedem Jahr zog dann der Weihnachtsmann sein großes Buch noch einmal hervor und ließ in Reimform die Geschehnisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Da kam so manche Anekdote zu Tage, über die alle gemeinsam herzhaft lachen konnten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr diese schöne Feier noch viele Jahre ausrichten, denn der Nikolaus findet bestimmt immer wieder etwas für sein rotes Buch.

Foto zur Meldung: Nikolaus lobt und beschenkt die Kinder
Foto: Nikolaus lobt und beschenkt die Kinder

Mainkleiner erkunden das Elbsandsteingebirge

(19.06.2017)

Die zweitägige Vereinsfahrt der Feuerwehr Mainklein hatte heuer das Elbsandsteingebirge und den Spreewald als Ziel. Neben Besichtigungen in Dresden und Cottbus zogen vor allem die Festung Königsstein und das Schloss Pillnitz die Ausflügler in ihren Bann. Pillnitz, das einstige Lustschloss und spätere Sommerresidenz des sächsischen Königshauses war zu Zeiten Augusts des Starken Schauplatz vieler Feste und Hochzeiten. Seit dem 20. Jahrhundert sind hier Museen eingezogen und der Schlosspark ist die stadtweit schönste Erholungsoase für Dresdner und Touristen aus aller Welt.

Bei einer Kahnfahrt im Spreewald gab es neben tanzenden Libellen und vielstimmigem Vogelgesang in dem zweitgrößten Biosphärenreservat Deutschlands viel in der unberührten Natur zu bestaunen. Das älteste Freilandmuseum Brandenburgs in Lehde bot einen authentischen Einblick in die Lebensweise der sorbischen, wendischen und deutschen Spreewaldbewohner in ihren Hofanlagen, die hier zusammengetragen und wieder aufgebaut wurden.

Auf der Heimreise bedankte sich Sabrina Marr im Namen der Reisegruppe bei Reiseleiter Stefan Rupprecht für die gute Organisation und gab den Wunsch der Teilnehmer weiter, dass auch im kommenden Jahr ein Vereinsausflug stattfinden solle. 

Foto zur Meldung: Mainkleiner erkunden das Elbsandsteingebirge
Foto: Mainkleiner erkunden das Elbsandsteingebirge


Veranstaltungen

05.06.​2024
19:00 Uhr
 
25.07.​2024
19:00 Uhr
 
12.08.​2024
19:00 Uhr
 
18.09.​2024
19:00 Uhr
 
19.10.​2024
13:00 Uhr
 
04.11.​2024
19:00 Uhr
 
10.12.​2024
19:00 Uhr
 
 

Fotoalben


14.01.2015:
 
06.12.2014:
 
14.09.2014:
 
07.08.2014:
 
28.06.2014:
 
24.05.2014:
 
07.12.2013:
 
25.10.2013:
 
16.06.2013:
 
24.05.2013:
 
19.04.2013:
 
12.01.2013:
 
13.12.2012:
 
21.09.2012:
 
31.07.2012:
 
23.06.2012:
 
08.10.2011: